Thomas Rödl schneidet Speck in Scheiben auf einem Holzbrett
Vier Scheiben Speck hängen an einem beigen Naturfaden von der Decke.

Ehrlich schmeckt net nur besser, es is a ehrlich besser!

Wenn man weiß, wo die Lebensmittel herkommen, dass sie schonend und mit besonderer Sorgfalt hergestellt wurden, dann schmeckt man das auch. Warum uns das so wichtig ist? Weil es eigentlich schon immer so war und auch so sein sollte.

Ohne Speck koa Brettljausn, koa Brettljausn ohne Speck.

Gut, dass wir ehrlich guten Speck haben. Den passenden Senf und die Marmelade am Morgen haben wir aber auch.

Brombeer-Limette Fruchtaufstrich
Marmelade
 4,90
Duroc Schinkenspeck
Speck
 6,50
Chilicabernossi
Wild und Würste
 7,90
Bockshornklee-Kas
Käse
 4,90

Guat’s aus Niederösterreich

Nicht nur unser Produzent kommt aus dem Tullnerfeld, sondern auch unser Duroc-Schwein, das wir für die meisten unserer Specksorten verwenden. Scheinbar kommt nur Gutes von da – wobei wir unseren Thomas Rödl nicht zu Speck verarbeiten 😉

Thomas Rödl, Metzger, schleift sein Messer an einem Wetzstahl.